Kostenloses Girokonto

Vergleichen Sie jetzt Ihr kostenloses Girokonto!

Über ein Girokonto kann man alle notwendigen Geldtransaktionen abwickeln. Es ist zudem die Voraussetzung für den Empfang von Lohn und Gehalt, denn in der Regel werden diese Zahlungen nur noch auf ein Girokonto angewiesen. Jede volljährige Person kann ein Girokonto eröffnen, Minderjährige benötigen für Kontogeschäfte das Einverständnis der Eltern. Manche Banken behalten sich das Recht vor, Kunden mit negativen Bonitätsauskünften abzuweisen. Die Sparkassen sind jedoch in der Regel verpflichtet, für jeden Kunden ein Girokonto auf Guthabenbasis zu führen.

Man hat eine sehr große Auswahl an Banken, welche die Kontoführung über ein Girokonto anbieten. Aus diesem Grund ist ein sorgfältiger Vergleich sehr wichtig. Banken mit einem flächendeckenden Filialnetz verlangen oft Gebühren für die Kontoführung. Man hat jedoch immer einen Ansprechpartner. Bei Onlinebanken führt man die Geschäfte über das Telefon oder das Internet selbst. Dafür ist die Kontoführung meistens kostenlos.

Ihr neues kostenloses Girokonto

Ein Girokonto kann durch monatliche Grundgebühren oder durch Postengebühren hohe Kosten im dreistelligen Euro-Bereich pro Jahr verursachen. Viele Banken berechnen Postengebühren für Überweisungen, die Einrichtungen von Daueraufträgen und ähnliche Dienstleistungen. Diese Ausgaben können Sie sich sparen, indem Sie sich für ein neues kostenloses Girokonto entscheiden.

Kriterien für die Beurteilung von kostenlosen Kontokorrentkonten

Bevor Sie Ihr bestehendes Konto kündigen, sollten Sie eine Liste erstellen, welche Dienstleistungen Sie in Verbindung  mit ihrem Girokonto benötigen. Neben der Ausführung des Zahlungsverkehrs in Form von Überweisungen und Einzugsermächtigungen gehören dazu auch Girokarten für das Geldabheben und mobiles Bezahlen. Auch Kreditkarten werden von einigen Banken als Zusatzleistung zu Girokonten angeboten. Darüber hinaus existieren bei einigen Kreditinstituten weitere Leistungen wie kostenlose Versicherungen oder ähnliche Vergünstigungen.

Außerdem sollten Sie unbedingt das Kleingedruckte in den Vertragskonditionen für ein kostenloses Girokonto gründlich lesen. Denn einige Banken gewähren eine gebührenfreie Kontenführung nur für ein Jahr. Nach dessen Ablauf stellen sie hohe Kosten für das Girokonto in Rechnung.

Girokonto und Dispo-Kredit

Auch die Inanspruchnahme des Kontokorrentkredits, den Ihnen Ihre Bank zum Girokonto einräumt, stellt ein wichtiges Entscheidungsmerkmal dar. Dies gilt insbesondere für den Fall, dass  Sie diesen Service häufig und mit höheren Beträgen in Anspruch nehmen. Dann sollten Sie unbedingt auf die Höhe der Dispozinsen achten, die Ihnen das Kreditinstitut in Rechnung stellt. So können beispielsweise überdurchschnittlich hohe Zinssätze den Vorteil eines kostenlosen Girokontos schnell überkompensieren.

In diesem Zusammenhang lohnt es sich auch, zu überprüfen, ob die Finanzierungen über das Girokonto vorteilhaft sind. Grundsätzlich sind Inanspruchnahmen des Dispokredits ausschließlich für die Überbrückung kurzfristiger Engpässen empfehlenswert. Wenn Sie dagegen ein Auto, Elektrogeräte oder Ähnliches finanzieren, sind Sie mit einem Konsumentenkredit besser bedient. Er weist in der Regel niedrigere Zinsen auf. Außerdem zahlen Sie diese Kreditart mit regelmäßigen monatlichen Beträgen ab, sodass sich die Last Ihrer Schulden automatisch verringert.

Kostenloses Girokonto und monatliche Zahlungseingänge

Viele Banken fordern monatliche Zahlungseingänge in einer bestimmten Höhe für kostenlose Girokonten. Dies sollten insbesondere Freiberufler und Selbständige berücksichtigen, die über kein Einkommen in gleich bleibender Höhe verfügen. Denn sobald der erforderliche Zahlungseingang  in einem Monat nicht erreicht wird, berechnen viele Kreditinstitute sehr hohe Gebühren.

Weitere Aspekte für die Auswahl eines kostenlosen Girokontos

Denken Sie auch an die Anzahl an verfügbaren Automaten in der Nähe Ihres Wohnortes, an denen Sie gebührenfrei Geld abheben können. Insbesondere Online-Banken, die häufig kostenlose Girokonten anbieten, sind in dieser Beziehung oft nicht sehr gut aufgestellt.

Darüber hinaus können Sie bei einigen Kreditinstituten in den Genuss eines Bonus kommen, wenn Sie dort ein kostenloses Girokonto einrichten. Da es sich bei dieser Vergünstigung jedoch um eine einmalige Leistung handelt, sollten Sie ihr nicht zu großes Gewicht bei Ihrer Entscheidung einräumen.

Zahlreiche Banken gestalten Girokonten nur unter der Voraussetzung kostenlos, dass Kunden ausschließlich Online-Banking nutzen. Beleghafte Überweisungen oder Transaktionen mithilfe von Terminals in den Filialen werden dagegen mit hohen Gebühren in Rechnung gestellt.

Heute bieten viele Kreditinstitute einen praktischen Wechselservice in Verbindung mit der Einrichtung eines neuen Kontokorrentkontos an. Diese Dienstleistung erspart Ihnen das aufwendige und mühsame Anschreiben verschiedener Vertragspartner, von Ihrem Vermieter über Versicherungen bis hin zu Energieversorgern.

Alle Angaben ohne Gewähr
Erstellt von Harald Köhler

Zweithaarstudio Perücken Wellkamm